Mittwoch, 2. Februar 2022

Kommentar zum Kommentar Dippel, Siebe Wege, Pater Pio

 

Sehr geehrte Frau Christa Wegner,

Danke für Ihren Kommentar. Ich erlaube mir, darauf zu antworten.

Hallo, ich habe das Buch gerade gelesen und bin sehr berührt davon. Ich kann nur den Geist Pater Pios und nicht zuletzt unseres Schöpfergottes selbst darin finden Für mich sind diese 7 Wege grundständige Pfeiler einer innigen, vertrauensvollen und beständigen Beziehung zu Gott unserem Vater. Wir haben viel gelernt, aber nicht, wie man eine lebendige, glückliche Beziehung zu seinem Gott Vater führt.
das kann man lernen, wenn man gute Exerzitien macht und die Katechesen von Pfarrer Werner Fimm auf YouTube anschaut 
Diese 7 Wege sind eine Garantie für jeden Menschen glücklich zu werden und zwar unabhängig von den äußeren Umständen,
eine Garantie haben wir eigentlich nur, wenn wir das Wort Gottes in der Bibel lesen 
die besonders in den letzten 2 Jahren grausam, Menschen verachtend und totalitär zerstörerisch sind.
das sehe ich auch so 
Esoterik finde ich nicht in diesem Buch.
ich schon 
Dagegen etwas zutiefst Göttliches. Der Vater im Himmel will Seelen retten und zwar koste es, was es wolle.
dazu hat er seinen Sohn gesandt und sendet in der aktuellen Zeit immer wieder Maria, seine geliebte Tochter, die Mutter seines Sohnes und die Braut des Heiligen Geistes, z B. La Salette, Lourdes, Fatima, Medjugorje... mit den Aufrufen zur Umkehr, Buße und Gebet, was leider meist ungehört verhallt
Toll, dann habe auch ich noch eine reale Chance.
ja, diese Chance haben alle, immer und überall 
Ich bin erschüttert über ihr abwertendes Urteil und darüber, dass das Buch sein Geld nicht wert sein soll.
ok 
Was wird uns denn in den letzten Jahrzehnten von den meisten Priestern gepredigt? Meistens nur eine Weichspühl-Rede, die niemandem zu nahe treten will, die tolerant und Zeitgeist getreu rüber kommen möchte, damit sich keiner auf den Schlips getreten fühlt.
ich stimme Ihne voll zu. nur ist das kein Gegenargument gegen meine Argumente 
Jesu hat harte Fakten geschaffen: Kranke geheilt, den Weg zum Vater uns gewiesen und nicht verheimlicht, dass dieser schmal und die Eintrittspforte eng ist.
ich stimme Ihnen voll zu 
Aber wir tun so, als kommt da jeder hin, der nur ein wenig lieb und tolerant ist.
ja, so wird in vielen Predigten getan 
Dann, entscheide ich mich lieber für diese Wege im Buch, das erreicht überkonfessionel jedermann.
wie Sie meinen 
Die Menschen leiden, suchen, hungern nach einer starken Verkündigung und nach einer göttlichen verlässlichen Liebe, die uns nicht enttäuscht und die uns trotz unserer Vergehen verzeiht, annimmt und uns in den Himmel führen will.
diese verlässliche Liebe Gottes empfangen wir in der Heiligen Eucharistie und im Sakrament der Beichte. Besonders in diesem Sakrament erfahren wir, wie wir auf wahrhaft göttliche (nicht menschliche) Weise geliebt sind: nämlich unverdient (was haben wir denn schon getan, um so geliebt zu werden? und was könnten wir tun?) und unverlierbar (durch keine Sünde, die wir begehen, können wir den Herrn veranlassen, uns weniger zu lieben). Und wie lieben wir Menschen, wenn wir überhaupt lieben? oft knüpfen wir unsere ohnehin schon armselige und wankelmütige Liebe an die Erfüllung unserer Bedingungen ("Wenn du dies und jenes tust, dann erst..."). und allzu rasch beenden wir unsere Liebe ("Weil du das getan hast..."). so sieht unsere menschliche Liebe aus.
Und nicht zuletzt, sein Tod am Kreuz und der Sieg über den Tod.
sein Tod und seine Auferstehung wird sakramental immer wieder neu präsent in der Feier der Heiligen Messe 
Das ist nicht esoterische Phantasterei sondern krasse Realität.
könnte es sein, dass Sie jetzt etwas vermischen? 
Pater Pio hat selber gesagt, dass er vom Himmel weiter für uns arbeiten wird und noch mehr für uns tun kann.
ja 
Wieso nicht mit diesem Buch?
weil in diesem Buch Irrtümer sind, die ich nachgewiesen habe. Sie haben nicht ein einziges meiner Argumente widerlebt oder widerlegen können. 
Und noch eins, die Heilige Hildegard von Bingen hatte auch die Gabe der inneren Schau.
wollen Sie jetzt den Autor des Buches auf die Ebene der Heiligen Hildegard von Bingen erheben? 
Sie sagt, wenn der Mensch besser und fest mit seinem Schöpfervater im Himmel verbunden wäre, könnte er auch die Stimmen der Heiligen hören und ihre ganzen Bemühungen uns auf den richtigen Weg zur ewigen Glückseligkeit zu begleiten, riechen, hören und erkennen.
ja, das stimmt 
Bitte, lassen sie doch jeden selbst entscheiden, was das Buch taugt oder wert ist.
ja, diese Entscheidung habe ich doch niemandem verboten.
ich habe nur das getan, was Sie mir empfehlen: "selbst entscheiden", auch ich habe entschieden, was das Buch taugt oder wert ist. das ist aber auch nur meine Meinung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen